Evangelische Krankenhäuser…

zukunftssichere Versorgung.

Evangelische Krankenhäuser...

Qualität in Menschlichkeit und Medizin.

Evangelische Krankenhäuser…

engagiert und glaubensstark.

Evangelische Krankenhäuser…

Seelsorge für ein würdiges Sterben.

Evangelische Krankenhäuser…

respektvolle Lebensbegleitung.

Evangelische Krankenhäuser…

modernes Management.

Evangelische Krankenhäuser…

ausbildungsstark in Medizin und Pflege.

Evangelische Krankenhäuser…

christliche Nächstenliebe.

Evangelische Krankenhäuser…

innovative Spitzenmedizin.

Evangelische Krankenhäuser…

verstehende Kommunikation.

Evangelische Krankenhäuser…

ganzheitlich Patienten orientiert.

Evangelische Krankenhäuser…

wirtschaftliche Solidität.

Evangelische Krankenhäuser…

umfassende Zuwendung.

Evangelische Krankenhäuser…

interprofessionelle Pflege.

Evangelische Krankenhäuser…

starke Partner im Versorgungsnetzwerk.

Evangelische Krankenhäuser...

werteorientiert und wettbewerbsstark.

 
Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Losungstext:
Der HERR segne dich und behüte dich.
4.Mose 6,24
Lehrtext:
Segnet, weil ihr dazu berufen seid, auf dass ihr Segen erbt.
1.Petrus 3,9
 
 
Henke fordert vollständige Refinanzierung von Personalkosten
03.11.2017 13:51
Alter: 1509713460



Kategorie: Politischer Dialog

Berlin, 3. November 2017. Anlässlich der 150 Jahre-Feierlichkeiten des Luisenhospitals in Aachen betonte der Festredner Rudolf Henke, Aachener CDU-Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender des Marburger Bundes, dass nicht am Personal gespart werden darf, denn die Beschäftigten sind der Schlüssel für medizinische und pflegerische Qualität im Krankenhaus. Die Personalkostenerhöhungen durch Tariferhöhungen und Abschlüsse mit Dienstnehmenden in diakonischen Krankenhäusern müssen künftig von den Krankenkassen als wirtschaftlich anerkannt und zu 100 Prozent refinanziert werden, so seine Forderung an den kommenden Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung. Dass Medizin und Pflege im Luisenhospital auch in den nächsten Jahrzehnten perfekt zusammen kommen, wünscht sich Prof. Dr. med. Berges, ehemaliger Chefarzt der Medizinischen Klinik des Luisenhospitals. Er dankte den Pflegerinnen und Pfleger sowie Ärztinnen und Ärzte für ihren Geist, den sie täglich in das Luisenhospital einbringen, und ist überzeugt, dass nur so das Motto „Ganz nah am Menschen“ umzusetzen sei. 


„Stolz wären sie die 34 Gründerväter, vornehmlich liberale Unternehmer und Industrielle, des Evangelischen Krankenhausvereins zu Aachen von 1867, könnten sie heute miterleben, welche bedeutsame Entwicklung ihre evangelische Verantwortung für die Gesundheit der Aachener Bürgerinnen und Bürger genommen hat“, betonte Werner Reiche, Vorstandsvorsitzender des Evangelischen Krankenhausvereins. Seit 150 Jahren ist das Luisenhospital tragende Säule in der medizinischen und pflegerischen Behandlung für die Aachenerinnen und Aachener. Dieses Jubiläum ist am Samstag, den 21. Oktober 2017, im Krönungssaal des Aachener Rathauses gefeiert worden.

Ergänzend zu den Forderungen nach einer Refinanzierung der tariflichen Personalkostenerhöhungen habe laut einer Umfrage des Marburger Bundes die Personalbesetzung in der Pflege eine hohe Priorität bei den Ärztinnen und Ärzten. „Ärzte wissen, dass sie ihre Aufgaben ohne die Pflegenden nicht leisten können“, so Henke. Nur als gutes Duo gelingt es Pflegenden und Ärzten, ein starkes Kompetenzteam in der Behandlung ihrer Patientinnen und Patienten zu sein. Daher bedankte sich der Ärztekammerchef Nordrhein bei der Pflege. Er empfiehlt den Pflegenden, sich in einer Pflegekammer öffentlichen Rechts mit Pflichtmitgliedschaft zusammenzuschließen. „Der Zusammenschluss aller macht stark“, resümierte Henke.

Die Finanzierungsherausforderungen in der konkreten Umsetzung des Pflegeberufegesetzes sind mit dem Gesundheitspolitiker Rudolf Henke von Jochen Vennekate, Geschäftsführer der Christlichen Bildungsakademie für Gesundheitsberufe Aachen GmbH (CBG) sowie Mitglied im Vorstand des Deutschen Evangelischen Krankenhausverbandes (DEKV) und Melanie Kanzler, Verbandsdirektorin des DEKV, beim Festakt erörtert worden. Neben den Investitionskosten sind die Umstellungskosten für die Kompetenzentwicklung des Lehrerkollegiums und neue Ausstattungen in den Bildungseinrichtungen für die Generalistik verbindlich zu regeln, um eine sachgerechte Refinanzierung für die Bildungseinrichtungen sicherzustellen. Bildungsinnovationen – wie die Umstellung der Ausbildung auf Generalistik – sind ohne zusätzliche Investitionen nicht zu leisten. Das gilt für Bildung gleichermaßen wie für OP-Säle. Folgegespräche dazu sind in der Berliner DEKV-Geschäftsstelle vereinbart worden.

Foto-Download: Festakt_Luisenhospital_Reiche_Kanzler_Vennekate

Das Luisenhospital mit seinen 378 Betten versorgt jährlich mehr als 19 000 stationäre und 10 000 ambulante Patienten. Das Seniorenheim „Ein Zuhause im Alter“ betreut 72 ältere Menschen. Mehr als 200 Pflegende sowohl für den Krankenhaus- als auch für den Altenpflegebereich qualifiziert die Christliche Bildungsakademie für Gesundheitsberufe Aachen GmbH (CBG). Außerdem werden 45 Schülerinnen zu Hebammen ausgebildet. Darüber hinaus bietet die CBG Weiterbildungen zur Praxisanleitung, Anästhesie- und Intensivpflege sowie zur Leitung einer Station oder einer pflegerischen Einheit an.








<- Zurück zu: Home

Evangelische Krankenhäuser in Deutschland:





STANDORTSUCHE
Karte